Skip to main content

Where will you go? Berufsfelder und -perspektiven der Geschlechterforschung

14. Mai 2019 | Im Workshop geht es um die Frage, welche Möglichkeiten beruflicher Qualifizierung in den interdisziplinären Gender Studies bestehen. Dazu wird es kurze Inputs von Absolvent*innen und Expert*innen geben, um die Bandbreite der Berufs- und Tätigkeitsfelder vorzustellen. Im Anschluss wird in einem „World-Café“ gemeinsam zu Themen wie Employability, Gender Kompetenz und Gender Expertise diskutiert. Der Workshop findet am Freitag, den 14.06.2019 an UDE – Campus Essen – statt.

Zum Programm | Zur Anmeldung

Buchreihe | Schwul sein und älter werden

14. Mai 2019 | Die Dissertation von Lea Schütze, die im Mai in der Buchreihe „Geschlecht und Gesellschaft“ erschienen ist, verbindet Alter(n)sforschung mit einer intersektionalen Perspektive auf schwule Lebenswelten. Die Autorin analysiert Selbstbildungsprozesse älterer schwuler Männer mit Hilfe eines identitäts- und kategorienkritischen Theorierahmens. Ausgangspunkt der Selbstbeschreibungen von schwulen Männern zwischen 60 und 90 Jahren sind ihre biografischen Erfahrungen, die häufig von starker Diskriminierung geprägt sind, was sich auf ihre Versuche einer „gelingenden“ Selbstbeschreibung auswirkt.

Website | Buchreihe „Geschlecht & Gesellschaft"

blog interdisziplinäre geschlechterforschung

Wo stehen wir aktuell gesellschaftlich im Hinblick auf das Geschlechterverhältnis? Diese Frage ist nicht ohne Weiteres zu beantworten. Anzeichen für einen Bruch mit überkommenen Geschlechterkonzeptionen stehen neben Hinweisen auf (Re)Traditionalisierungstendenzen, die zurück zu „Anno Tobak“ zu führen scheinen. In dem Buch Strukt...

Blogbeitrag weiterlesen | Zum Blog

Zeitschrift GENDER | Sonderheft 2021: Antifeministische Mobilisierungen

12. April 2019 | Seit der Jahrtausendwende nehmen Diskurse und Mobilisierungen gegen die kritische Thematisierung von Geschlecht(erverhältnissen) und geschlechtliche Selbstbestimmung zu. Der Call for Papers lädt dazu ein, zu fragen, wie das Phänomen begrifflich zu fassen ist, wie sich die Zunahme entsprechender Mobilisierungen und Diskurse erklären lässt und welche Schlüsse sich daraus im Hinblick auf den Wandel von Geschlechterverhältnissen sowie die Grenzen und Möglichkeiten von Geschlechterpolitiken ziehen lassen.

Call for Papers | Webseite der Zeitschrift

Aktuell | Wissenschaftspreis für Genderforschung 2019

08. März 2019 | Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW schreibt einen Preis für exzellente Genderforschung aus. Mit der Organisation des Wissenschaftspreises hat das MKW die KoFo des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung beauftragt. Die Bewerbungsfrist läuft vom 01.04.2019 bis zum 01.07.2019.

Zur Ausschreibung | Pressemitteilung | Genderforschungspreis MKW NRW

Aktuell informiert – Der RSS Feed des Netzwerks

Nachrichten der Koordinations- und Forschungsstelle Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Jetzt abonnieren (wird nicht unterstützt von Mozilla Firefox)